Einführung in die Management-Kybernetik

Wenn Sie nach einer sehr leicht verständlichen Darstellung der Management-Kybernetik suchen, empfehlen wir Ihnen diese Seite. Sie können die nachfolgende Einführung in die Management-Kybernetik entweder anhand der nachfolgenden Übersicht studieren, oder einfach den Bildschirm runter scrollen.

Was mit "Cyber-" beginnt, klingt irgendwie nach morgen
Eine uralte Sache neu erforscht
Die gemeinsame Natur der Wirkweise der Dinge und Wesen
Eine fächerübergreifende Disziplin der Komplexitätsbeherrschung
Management-Kybernetik
Die naturgegebene Basis des Managens
Grundlage für alle
Interdisziplinäres Verstehen
Lehre des Denkens, Kommunizierens, Handelns und Wirkens
Naturgesetz der Lebensfähigkeit
Quelle bedeutender Errungenschaften
Lehre der effektiven Organisation
Beispiele

 


 

Was mit "Cyber-" beginnt, klingt irgendwie nach morgen
Begriffe, die mit "Cyber-" beginnen, suggerieren Modernität und technische Innovation. Aber der Begriff "Cyber-" ist uralter Abstammung. Er hat ursprünglich mit Elektronik und elektronischen Daten gar nichts zu tun. Dennoch sollte unter vielen anderen entscheidenden Entwicklungen die wichtigste Maschine von heute aus der Kybernetik hervorgehen - der Computer. Doch der Ursprung des Computers ist biologischer Natur...

 

Eine uralte Sache neu erforscht
Das Wort "Kybernetik" stammt vom altgriechischen Wort "Kybernétes" ab. Es bedeutet soviel wie "Steuermann". Man meinte damit in der Antike den Steuermann oder Kapitän eines Schiffes. In Verbindung damit steht die Fertigkeit und Tätigkeit des Steuerns und der Koordination, aber auch das Führen der Besatzung eines Schiffes unter den verschiedensten Umständen, auf hoher See bis zum Hafen, bei ruhigem Wind bis zu tosenden Ozeanen, von einer kooperativen Mannschaft bis zur Meuterei, von Kriegen und Piraterie bis zur Entdeckung neuer Gebiete und Irrfahrten, denkt man nur an Odysseus oder Christoph Columbus.

 

Die gemeinsame Natur der Wirkweise
der Dinge und Wesen

"Kybernétes" steht für die Befähigung, sich autonom durch eine sich ständig ändernde Umgebung zu bewegen, und damit für einen Regulierungsvorgang. Der Mathematiker Norbert Wiener hat Mitte des 20. Jahrhunderts erkannt, dass es in allen lebenden, mechanischen und sozialen Systemen, Wirkweisen gibt, die ein identisches Muster haben, das man mathematisch berechnen kann. Die bedeutendeste Erscheinung dabei ist die Kreisförmigkeit ihrer Abläufe.

 

Eine fächerübergreifende Disziplin der
Komplexitätsbeherrschung

Die Kybernetik ist eine relativ junge fächerübergreifende Wissenschaft über die Funktions- und Wirkungsweisen jeder Art von biologischen, mechanischen und sozialen Systemen. Diese Forschungsrichtung widmet sich

  1. den inneren eigenständigen Regulierungsvorgängen innerhalb von Systemen,
  2. der Lenkung und Regelung von und in Systemen, sowie
  3. der Kommunikation bzw. Informationsübertragung zwischen ihren Teilen und ihrer Umwelt.

Ihre zentrale Frage ist das Wirken von Komplexität und das richtige Bewältigen ihrer vielfältigen Wirkungsweisen.

 

Management-Kybernetik
Die Management-Kybernetik ist die konkrete Anwendung der kybernetischen Naturgesetze auf jede Art vom Menschen geschaffener Organisationen und Institutionen - auf ihren Umgang mit und in ihnen.
Die Managementlehre von Stafford Beer beschränkt sich daher nicht allein auf Unternehmungen der Industrie und des Handels. Sie bezieht sich auf das Management jeder Art von Organisationen und Institutionen im Profit- und Nonprofit-Bereich:

vom Einzelunternehmen bis zum Weltkonzern,

in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Bereich,

in Vereinen und in der Politik,

letztlich im Berufs- und Privatleben.

Ebenso sind Institutionen im Sinne von generellen gesetzlichen und vertraglichen Regelungen Teil der Betrachtung.

 

Die naturgegebene Basis des Managens
Es handelt sich bei der Management-Kybernetik um eine naturgesetzlich fundierte Lehre zu den generellen Fragen des Managements, die jeder Mensch lösen muss, der eine Organisation in irgendeiner Weise mitbeeinflusst.

 

Grundlage für alle
Die Management-Kybernetik beschränkt sich nicht auf die Vorgehensweisen oberer Führungskräfte. Jedes Mitglied und jeder Interaktionspartner einer Organisation, der im größeren und kleineren Umfang mit ihr kommuniziert und interagiert, ist in die Überlegungen integriert.

 

Interdisziplinäres Verstehen
In den Organisationen und Institutionen der Menschen finden sich alle Arten lebender, mechanischer und sozialer Systeme. Während sich die Management-Kybernetik speziell auf diese konzentriert, können auf die einzelnen Teile und Faktoren wiederum die grundsätzlichen Prinzipien der Kybernetik fächerübergreifend angewendet werden.

 

Lehre des Denkens, Kommunizierens,
Handelns und Wirkens

Letztlich ist die Kybernetik auch eine Betrachtungs- und Denkweise, mit der das Denken, Kommunizieren, Handeln und Wirken der Menschen selbst analysiert und in eine wirksame Sinngebung gebracht werden kann. Dieser Ansatz hilft daher auch, die Verständigungsprobleme zwischen verschiedenen Fachleuten und Fach-Bereichen zu überwinden.

 

Naturgesetz der Lebensfähigkeit
Von "lebensfähigen Systemen" kann man dann sprechen, wenn sie

Informationen aus ihrer Umgebung
aufnehmen und verwerten können,

sich an ihre Umgebung anpassen können,

ihre Identität bewahren,

lernen.

Das Naturgesetz der Lebensfähigkeit, das Stafford Beer beschrieben hat, gilt für biologische und soziale Systeme gleichermaßen. Damit wird auch der radikale Unterschied deutlich, der zwischen seiner Sicht von Organisationen und Management besteht und den herkömmlichen Vorstellungen, wie sie in der gängigen Organisationstheorie und Betriebswirtschaftslehre häufig noch vertreten werden.

 

Quelle bedeutender Errungenschaften
Die Wissenschaft der Kybernetik hat vieles hervorgebracht, das unser heutiges Leben prägt. Unter anderem die verschiedensten Arten von mechanischen und elektronischen Automaten und Mechanismen für die unterschiedlichsten Zwecke, die Erfindung des Computers, die heutige Informationstheorie und wirksamste Formen der Psychotherapie. Aber noch viele weitere Methoden des heutigen Problemlösens in den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen basieren auf den Erkenntnissen der Kybernetik, zum Beispiel in der Pädagogik, Soziologie, Kommunikation, im Maschinenbau, in der Ökologie, Medizin, usw.

 

Lehre von der effektiven Organisation
Stafford Beer definiert die Kybernetik als "die Lehre von der effektiven Organisation". Er selbst verbindet in seinem Management-Denken insbesondere seine praktische Erfahrung und sein Wissen über Neuropsychologie, Neurophysiologie, Informatik, Kommunikation, Operation Research, Mathematik, formale Logik und Philosophie mit der Kybernetik.

 

Beispiele
Seine Sicht erhellt sich am besten durch eine Reihe von Beispielen. Sachliche Beispiele finden Sie unter Methoden, Modelle. Es liegt aber auch nahe, das Beispiel des Managements der Pioniere der Kybernetik selbst heranzuziehen. Der damit verbundene Einblick in einige der bedeutendsten Errungenschaften im 20. Jahrhunderts zeigt auf, dass sie, bedingt durch ihre durch ihre eigenen Erkenntnisse, eine neue Kultur des Denkens und Handelns entwickelt haben, die zu beachtlichen Ergebnissen führte. Stafford Beer hat mit diesen Forschern eng zusammengearbeitet, viele entscheidende Entwicklungen der modernen Gesellschaft miterlebt und mitgestaltet. Ich wusste gar nicht, dass ich Prosa sprechen kann (PDF-ca. 28 Seiten) ist eine Geschichte, die unter anderem davon erzählt, wie die Kybernetik zu ihrem Namen gekommen ist. Sie zeigt, dass diese Disziplin ein höchsteigener Ansatz für das Management komplexer Systeme ist. Eine Gesamtdarstellung der Management-Kybernetik finden Sie in Stafford Beers Büchern. Publikationen gibt Ihnen den n÷tigen ▄berblick.


zum Seitenanfang